Wenn Adenauer wüsste…

Am Freitag den 20.09 gehören die Straßen der Welt erneut den Jugendlichen.
Millionen Jugendliche, welche alle dafür kämpfen ihre Zukunft nicht in Flammen stehen zu sehen, sondern der Polit-Elite zu zeigen, dass Jugendliche und gerade Jugendliche politisch äußerst bewusst sind.
New York, Paris, London, Berlin und… Kleve. Ja, Kleve darf tatsächlich in einem Satz mit riesen Metropolen genannt werden. Denn der Klimastreik ist global, für ein globales Problem und Kleve befindet sich mittendrin. Besonders das Konrad Adenauer Gymnasium beteiligt sich wie allzu oft engagiert und motiviert. Sowohl die Konga Quings, als auch die AG-Fairständnis werden beide vorne mitlaufen. Es gilt Gesicht zu seigen. Die Schule kann all ihre Grundsätze auf einer FFF Demonstration zu Tage bringen; Solidarität, soziales Engagement und Verständnis.
Am vergangen Donnerstag, den 12.09, hat die AG-Fairständnis auf einem Treffen im Rahmen der OPENION Reihe in Dortmund mit anderen Organisationen, reichlich Demokratie gedankt. Nun kann Demokratie in all ihrer beteiligenden Blüte gelebt werden!
„Weil uns allen die Zukunft am Herzen liegt und kommende Generationen den gleichen Lebensstandard haben sollen, wie wir“ sagt Luzie Schönberner aus der EF und motiviert zugleich alle Schüler*innen mit dem globalen Klimastreik zu demonstrieren. Schließlich sind alle teilnehmenden Schüler*innen ab der zweiten Stunde beurlaubt. Die Schule stellt uns ihr Vertrauen entgegen und aus diesem Grunde sollte die Beurlaubung nicht missbraucht werden. Wir protestieren, da wir von unserer Sache absolut überzeugt sind!

Geschrieben von Oscar Kramsch

No tags.
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

*