Martin Luther King

Jeder kennt ihn sehr wahrscheinlich, den Weltbeweger, Pastor, Menschenrechtler Martin Luther King. 

Geboren wurde er als Michael King Junior am 15 Januar 1929. Während einer Europa-Reise wurde der Junge umbenannt in: Martin Luther King Junior.

Martin Luther King Junior war schon in Kindesalter gegen Rassismus und handelte aktiv gegen die Rassentrennung. Er hielt Vorträge und half in der Gemee des Vaters auch als Hilfsprediger aus.

Schon in den Fünfzigerjahren wurde er zum Leiter einer Protestgruppe ernannt. Die Gruppe, dessen Leiter er war, forderte, dass kein Dunkelhäutiger mehr für einen Weißeim Bus den Sitzplatz frei machen muss. Nach 381 Protesttagen war die Protestgruppe erfolgreich. Der Oberste Gerichtshof verbot die Rassentrennung in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Martin Luther King Junior befasste sich darauf noch intensiver mit den Protesten gegen die Rassentrennung. Er kündigte seinen Job und zog zurück zu seinem Vater nach Atlanta. Von dort aus konnte er weitere Reden halten sowie weiter friedliche Proteste leiten. Dabei wurde er von der Polizei festgenommen und erst durch Eingreifen des damalign Präsidenten John F. Kennedy wieder entlassen.

Die Umsetzung der Rechte und die Idee, wie er es machte, traf auf viel Begeisterung in der amerikanischen Bevölkerung. Und aus der erst kleinen Gruppe wurde eine riesige Bewegung. 1963 nahmen an den Demonstrationen weit über 250.000 Menschen teil, darunter auch viele hellhäutige Menschen. Bei einer solchen Demonstration hielt er auch seine berühmteste Rede: „I have a Dream“.

1964 wahr es so weit! Er hatte sein Ziel erreicht. Das Gesetz zur Aufhebung der Rassentrennung in den U.S.A. wurde beschlossen. Der Entwurf war damals von Martin Luther King Junior selbst. Für diesen Erfolg bekam er den Friedensnobelpreis.

Leider waren nicht alle mit seinem Erfolg einverstanden, denn am 4. April 1968 wurde Martin Luther King erschossen. Diese grausame Tat wurde sehr wahrscheinlich von einem Rassisten begangen.

Nach dem Tod von Martin Luther King Junior wurden ihm noch viel Preise verliehen.

Am jedem dritten Montag im Januar wird seither der Martin Luther Kings Day gefeiert.

Ein Artikel von Julius Wolf

09.01.2018

Tags: , , , , .
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

*