Trostpflaster benötigt?

Tja, das 1. Schulhalbjahr neigt sich dem Ende zu und morgen gibt es Zeugnisse. Einige von euch freuen sich sicherlich auf die Zeugnisse, weil sie gute Noten bekommen.

Andere sind vielleicht nicht so erfreut, da ihre Noten zu wünschen übrig lassen. Besonders der neue Beschluss aus Düsseldorf lässt manchen Schüler die Knie schlottern. Der besagt nämlich, dass die Lehrer, in deren Fach der Schüler eine fünf hat, sich mit den Eltern zusammensetzen müssen, um einen Förderplan auszuarbeiten. Da stellt sich jetzt die Frage, ob das etwas bringt…

Das Halbjahreszeugnis sollte keine große Sorgen bereiten, da man noch das zweite Halbjahr hat um sich zu verbessern. Jedoch sollte man aufpassen, dass man in den Epochenfächern keine schlechte Note bekommt, weil die auch auf dem Endzeugnis stehen.

Ein weiterer Grund für schlechte Laune wäre das Zeugnisgeld. Viele Schüler/innen bekommen von Oma(s), Opa(s) und den Eltern Geld für ein gutes Zeugnis. Für gute Schüler und Schülerinnen eine Möglichkeit die Noten aufzubessern, aber für diejenigen, die schlechte Noten auf dem Zeugnis stehen haben, gibt es meist kein Geld.

Wie ist das bei euch? Kriegt ihr auch Geld fürs Zeugnis? Und wenn ja, wie viel?

Tags: , , , , .
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

*