„Catching Fire“ – der zweite Teil der „Tribute von Panem“

von Lea-Marah Kurze

Irgendwie ist der erste Teil der Serie „Die Tribute von Panem“ an mir vorbeigegangen, und das ist wahnsinnig schade. Denn Teil II der Serie hat mich begeistert. Im Kern handeln die „Tribute von Panem“ von den sogenannten Hungerspielen, bei denen es um Leben und Tod geht. Junge Menschen aus verschiedenen Distrikten treten gegen einander an und bekämpfen einander mit allen Mitteln, auch mit Waffen, bis aufs Blut. Die Verlierer sterben im Kampf.

Wovon handelt der zweite Teil, der Film „Catching Fire“?  Es geht um Katniss und Peeta, ein ehemaliges Liebespaar und zugleich die beiden sind die Sieger der letzten Hungerspiele. Sie begehen die Sieger-Tour durch alle 12 Distrikte. Während der Fahrt beantragt Peeta trotz der vorherigen Trennung von Katniss eine Hochzeit mit ihr, was sehr merkwürdig ist. In der Zeit wird Distrikt 12 in ein strenges Polizeisystem eingeführt. Nun wird gelost, wer  von den Siegern bei den nächsten Hungerspielen antreten soll. Da es bisher nur eine Frau in Distrikt 12 geschafft hat zu überleben, Katniss, ist es klar, dass sie dieses Jahr bei den 75. Hungerspielen (dem dritten „Jubel-Jubiläum“) kämpfen wird. Bei den Männern meldet sich Peeta als Freiwilliger. Präsident Snow, Katniss‘ Feind, berät mit dem neuen Spielmacher, Plutarch Heavensbee, was gegen Katniss zu tun sei. Katniss und Peeta  suchen sich Verbündete. Ein unerbittlicher Kampf beginnt.

Wird es Katniss und Peeta gelingen, die miese Strategie von Präsident Snow zu durchschauen? Wenn ihr das wissen wollt und ihr 12 Jahre oder älter seid, könnt ihr euch den Film anschauen. Wer mag, kann auch das dazu gehörige Buch lesen, das sehr mitreißend geschrieben ist. Viel Spaß!

No tags.
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

*