Ein fesselndes Buch: „Pferdemädchen Mia“ von Dagmar Hoßfeld

von Josephine Collet

Warum ich dieses Buch liebe? Es ist der erste Teil der Serie „Reiterhof Erlengrund“. In den vier Bänden geht es um die 14- bis 15jährige Mia, die ihre Freizeit größtenteils auf dem kleinen Reiterhof Erlengrund verbringt – gemeinsam mit ihren Freunden Katrin und Dennis. Das Buch ist so hautnah geschrieben, dass man beim Lesen das Gefühl bekommt, selbst dabei zu sein.

Mias Lieblingspferd, ein Lusitano, heißt Tam. Auf ihm macht Mia ihre ersten Reitversuche, und sie versorgt Tam, als wär e er ihr eigenes Pferd.

Mia erlebt viele Abenteuer auf dem Hof Erlengrund. Einmal, am letzten Tag vor den Sommerferien, haben Mia und Katrin Lust, auf den beiden Norwegern zu reiten, die auf dem Hof untergebracht sind. Sie reiten ohne Sattel und Trense. Auf einmal stürmen die Norweger los. Mia stürzt und verletzt sich und fehlt ein paar Tage in der Schule. Pech gehabt, denn jetzt kommt ihr Vater als erster an ihr Zeugnis, welches miserable Zensuren aufweist. Voller Wut verbietet Mias Vater ihr das Reiten.

Wer – wie ich – selbst auch gerne reitet, kann sich vorstellen, was das Reitverbot für Mia bedeuten muss.  Schafft sie es, ihren Vater davon zu überzeugen, dass sie unbedingt reiten muss, und ja wie?

Als ich dies las, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Toll ist es, dass das Buch sich von der Spannung her noch steigert. Denn nach Mias Reitverbot kommt alles noch schlimmer: Tam gehört nämlich nicht dem Reiterhof Erlengrund, sondern einem Unternehmer. Als der dann wegen seines Berufes nach Köln ziehen muss, will er Tam mitnehmen. Für Mia droht eine Welt zusammen zu brechen.  Aber Mia wäre nicht Mia, wenn sie nicht schon einen Plan hätte.

Was dann geschieht, liest sich flott und spannend. Die Handlung kann man an einem Stück lesen oder etappenweise – denn die einzelnen Episoden eignen sich auch als Lesehäppchen für abends oder zwischendurch.

Wenn ihr also erfahren wollt,  ob Mia ihren geliebten Tam wiedersieht, solltet ihr das „Pferdemädchen Mia“ und die Folgebände unbedingt selbst lesen! Viel Spaß dabei!

No tags.
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

*