Die Woche des Grauens ist vorbei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe ja letzte Woche (ist schon wieder 2 Wochen her) die große Klappe gehabt zu schreiben, dass ich eine Woche ohne Elektromedien auskomme, doch leichter gesagt als getan. In dem folgenden Kurztagebuch schildere ich, wie es ist  eine Woche ohne jedes moderne Gerät der Unterhaltung auszukommen. Ich habe mich jeden Abend hingesetzt und meine Gedanken notiert. Ob ich die Woche geschafft habe oder nicht, verrate ich aber noch nicht , und präsentiere Euch erst einmal die ersten drei Tage!

Tag 1

Tja, was soll ich sagen, ist halt ungewohnt abends nicht fernzusehen oder mit Freunden zu smsen, aber am schlimmsten ist, dass ich meinen Computer nicht nutzen darf.

So sitze ich gerade an meinem Schreibtisch, zeichne ein bisschen, grübel und schreibe nebenbei diesen Artikel.

Es ist ein bisschen schade seine Sendung zu verpassen, aber es ist nicht so langweillig wie ich erwartet hätte.

Tag 2

Ich bin jetzt seit fünf Minuten mit den Hausaufgaben für morgen fertig und überlege ernsthaft um halb Acht noch Hausaufgaben zu machen. Doch warscheinlich werde ich jetzt hoch in mein Zimmer gehen und an meiner Skizze von Nightcrawler (einer der X-Men) weiter zeichnen. Obwohl, wenn ich es mir genauer überlege, werde ich wohl Helden des Olymps weiter lesen.

Na egal wie es kommt, ich werde auf jeden Fall keine Hausaufgaben mehr machen!!!

Tag 3

Ich dachte schon, dass ich nicht mehr tiefer hätte sinken können, doch jetzt fange ich auch noch an, mir philosophische Gedanken zu  machen. So ist mir, als ich in meinem Bürostuhl wippend saß und aus dem Fenster guckte, der Gedanke gekommen, dass man so viel mehr Zeit hat über sich selber nachzudenken. Es geht eigentlich gar nicht um das Medium, welches man nutzt, bei allen Medien geht es darum abzuschalten und sich abzulenken. Das meiste was ich sonst spiele oder höre ist einfach nur zur Entspannung, ich habe kein richtiges Ziel dabei. Dies wird mir zunehmend bewusst …

Wenn ihr interessiert seid die anderen vier Tage zu lesen und an meinen Erkenntnissen teilzuhaben, kauft Euch die Schülerzeitung. Die erscheint vor den Sommerferien.

Noah Sievernich

Tags: , .
  • Trackbacks
  • Comments
  • No Comments yet.
  • No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

*